Nassau – Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas

Die Bahamas – weißer Sandstrand, türkises Wasser und schwimmende Schweine. Das ist so ziemlich alles, was ich von dem Inselparadies in der Karibik  wusste, bevor es mich im Zuge einer Kreuzfahrt im Dezember 2018 hier her verschlagen hat. Egal, ob du eine Individualreise auf die Bahamas planst, oder dich auf einem Kreuzfahrtschiff befindest, ein Stopp in Nassau gehört auf jeden Fall dazu. Die Hauptstadt der Bahamas hat den Reiz einer Großstadt und die Leichtigkeit der Tropen. Man hört Musik aus jeder Ecke, Piraten bieten Rum und Pina Colada an und es gibt sogar ein rosafarbenes Parlamentsgebäude.


 

Sehenswürdigkeiten

Die meisten Attraktionen sind zu Fuß erreichbar, was vor allem für Kreuzfahrer von Vorteil ist. Eine Uferzeit von 6,5 Stunden hört sich lang an, vergeht aber wie im Flug, wenn man neue Orte entdeckt.

 

Parliament Square

Der Parliament Square wurde ursprünglich in den späten 1700er und frühen 1800er Jahren von Loyalisten, die von North Carolina in die Bahamas kamen, erbaut und liegt nur wenige Meter vom Cruise Terminal entfernt. Zu den kolonial beeinflussten, rosafarbenen Gebäuden zählen das House of Assembly, das Senatsgebäude und der Oberste Gerichtshof der Bahamas. Wenn du an Politik interessiert bist und das Parlament in Sitzung ist, kannst du von der Galerie aus die Debatte der Gesetzgeber sehen.

Preis: 0 US$

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

Queen’s Staircase

Die Treppe der Königin hat eine etwas düstere Geschichte, sie wurde nämlich in den späten 1700er Jahren von Sklaven angefertigt. Die 66 Stufen aus Kalkstein führen bis zum Fort Fincastle, und waren somit der einzige direkte Weg im Falle eines Angriffs. Die Treppe wurde später nach Königin Victoria benannt, die die Erklärung zur Abschaffung der Sklaverei unterschrieb.

Preis: 0 US$

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

Fort Fincastle

Fort Fincastle wurde 1793 auf Bennet’s Hill, dem höchsten Punkt der Insel, erbaut, um nach Piraten Ausschau zu halten. Wenn du von oben runter schaust (360-Grad-Ansichten) kannst du problemlos dein Kreuzfahrtschiff oder das Atlantis Resort auf Paradise Island erkennen. Das Fort wurde aus dem gleichen Kalkstein geschnitten, aus dem die Queen’s Staircase besteht. Es ist nicht besonders groß, aber es gibt Gefängnisse, die du dir ansehen kannst, und ein paar alte Kanonen.

Preis: 1 US$, wenn du IN die Festung möchtest

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

Pirates of Nassau

Das Pirates of Nassau Museum ist ein interaktives Piratenerlebnis im Herzen von Olde Towne. Du startest im Jahr 1716, und dein Abenteuer beginnt auf einem Mondschein-Dock inmitten des Rauschens von Wasser und Piraten, die in einer nahe gelegenen Taverne feiern. Du lernst alles über die Geschichte der Freibeuter, weibliche Piraten, den berühmten Blackbeard und vieles mehr.

Preis: Erwachsene – 13, 50 US$, Kinder – 6,75 US$

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

West Hill Street

Die West Hill Street ist meine absolute Lieblingsstraße in Nassau. Hier befinden sich die Schokoladenfabrik, das Heritage Museum und die National Art Gallery. Die Häuser sind knallbunt und mit wunderschönen Blumen bewachsen. Es gibt viele hübsche, kleine Cafés und Restaurants mit Schaukelstühlen und Hängematten. Hier ist es auch viel ruhiger, als in den anderen Gegenden, wo sich Souvenirshops aneinander reihen.

Preis: 0 US$

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

John  Watling’s Distillery

Die Rumbrennerei von John Watling befindet sich in der historischen Innenstadt von Nassau. Die Bahamaer stellen hier den Rum ‚Spirit of the Bahamas‘ und andere Spirituosen per Hand, mit lokalen Materialien und traditionell englischen Methoden her. Die Distillery bietet kostenlose Touren an, Einkaufsmöglichkeiten und typische bahamaische Cocktails in der Red Turtle Tavern. Du darfst den Rum sogar umsonst verkosten.

Preis: 0 US$, Trinkgeld empfohlen

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

Straw Market

Straw Markets gelten als eine der ältesten Industrien des Landes mit organisierten Märkten in Nassau, Cable Beach und Paradise Island. Spazier hinunter zum berühmten einheimischen Strohmarkt, wo du Souvenirs und Crafts kaufen kannst. Verhandel auf jeden Fall mit den Anbietern, um bessere Preise zu bekommen.

Preis: 0 US$ Eintritt

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

Ein Stop in Nassau ist definitiv ein wesentlicher Bestandteil jedes Ausflugs auf die Bahamas, aber du wirst sicher schnell feststellen, dass die wahre Schönheit des Landes auf den Inseln zu finden ist. Deshalb haben wir uns am Nachmittag auf den Weg an den Strand gemacht.

 

Paradise Island

Im Norden von Nassau liegt Paradise Island. Der Name sagt schon alles: fast 700 Hektar puderweißer Strand mit türkisblauem Wasser. Die kleine Insel ist mit einem Wassertaxi schon in 5 Minuten zu erreichen (4 US$). Der Ort wurde im Prinzip fast ausschließlich entwickelt, um Besucher zu begeistern. Die Insel bietet Resorts, Hotels, Restaurants, Geschäfte, Nachtleben, einen Golfplatz, ein Aquarium und ein Casino. Du kannst einfach nur am Strand liegen, oder dir zum Beispiel ein Jetski mieten und über das Wasser düsen.

Preis: 0 US$ für den öffentlichen Strand

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

Atlantis Paradise Island Resort Wasserpark

Im Atlantis Paradise Island Resort gibt es einen riesigen Wasserpark in dem du bis zum Gipfel der nachgebauten Maya-Tempel steigen kannst und von dort aus die Wasserrutschen heruntersausen kannst – einschließlich einer, die dich durch eine Lagune mit Haien schießt. Es gibt 11 Pools und einen Fluss mit Stromschnellen, Wellen und Tunneln. Als Gast im Atlantis Paradise Island Resort hat man freien Eintritt, du kannst aber eine Tageskarte kaufen. Die ist zwar nicht billig, aber der Auqapark ist definitiv ein einmaliges Erlebnis.

Preis: Erwachsene – 134,33 US$, Kinder – 92,65 US$

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

Essen

Conch Fritters sind als Delikatesse bekannt und vor allem hier in den Bahamas eine Spezialität. Es sind kleine Bissen lokaler Königinmuscheln, die in einem Teig gebraten werden und mit einer Kombination von pfeffrigen Gewürzen (scharfer Ziegenpfeffer, scharfer Soße und Meersalz) verfeinert sind. Diejenigen, die noch nie Muschel probiert haben, sind wahrscheinlich neugierig wie sie schmecken. Die proteinreichen Schalentiere können, wenn sie richtig zubereitet werden, süß und mild im Geschmack sein, sie können aber auch Calamari ähneln. Conch (gesprochen Konk) haben übrigens keinen  fischigen Geschmack. Die Fritters sind eine gute Möglichkeit um mal zu schauen, ob einem Conch im Allgemeinen zusagt.

Nassau - Ein Tag in der Hauptstadt der Bahamas


 

Karte

Hier findest du eine Übersicht mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten.


 

Warst du auch schon einmal auf den Bahamas? Hast du selbst noch Tipps für Nassau?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.