5 Ausflüge, die du auf Sansibar machen kannst

Traumhaft schöne weiße Sandstrände, Palmen und das Rauschen des azurblauen Ozeans versprechen Entspannung pur. Auf Sansibar kann man wunderbar die Seele baumeln lassen und tagein tagaus mit einem Buch in der Hängematte liegen.

Dir wird nach einigen Tagen Nichts-Tun auch langweilig? Du hast das Gefühl, dass du dich schon ganz wundgelegen hast? Und der wunderschöne Ausblick aufs Meer ist plötzlich auch nichts Besonderes mehr? Dann musst du los und die Insel erkunden. Hier gibt es nämlich so einiges zu sehen. Und ich sage dir, was!


 

1. Spice tour

Als ich zum ersten Mal von der Spice Tour hörte, dachte ich: „Wie super öde! Ich bin doch keine 80!“ Aber ganz im Gegenteil! Es war super interessant! Einen halben Tag lang läufst du durch die Plantagen und lernst Gewürze wie Nelken, Zimt oder Muskat in ihrem Naturzustand kennen. Ich durfte alles anfassen, an allem schnuppern und das meiste auch probieren. Solltest du auf keinen Fall verpassen!

Preis: ca. 20.000 TSH (10 €) inkl. Mittagessen

IMG_3265

IMG_3278


 

2. stone town und freddy mercury tour

Es ist gar nicht so schlecht, sich von einem Guide durch Stone Town führen zu lassen. Es gibt unendlich viele kleine Gassen und man verirrt sich schnell. Der Guide navigiert dich nicht nur zielsicher durch das Gewirr, sondern besucht auch die Sehenswürdigkeiten Stone Towns mit dir: Altes Fort, House of Wonders und der Sklavenmarkt.

Du stehst total auf Queen? Bei We are the champions singst du lautstark mit und spätestens nach Bohemian Rhapsody willst du den poor boy, den niemand liebt besser kennenlernen? Dann bist du genau richtig hier. Der wurde nämlich 1946 hier in Stone Town geboren. Ja! Freddy Mercury ist Zanzibari. Hier findest du seine Wurzeln.

Preis: ca. 20.000 TSH (10 €)

IMG_3237


 

3. pRISON ISLAND

Diese Insel liegt mit dem Boot etwa 20 Minuten nordwestlich von Stone Town. Die Gebäude wurden ursprünglich als Gefängnisse erbaut, später wurde Changuu (wie Prison Island eigentlich heißt) aber als Quarantänestation genutzt.

Weshalb die Touristen aber eigentlich auf die Insel fahren, sind die Riesenschildkröten, die angeblich aus den Seychellen hier her gebracht wurden und bis zu 200 Jahre alt sind. Außerdem ist der Strand super schön und man kann toll schnorcheln.

Preis: ca. 40.000 TSH (20 €) inkl. Mittagessen und Eintritt auf die Insel

12395346_10203824700617793_807248260_n


 

4. jOzani Forest

Ein kleines Waldgebiet im Herzen Sansibars, welches nun ein Nationalpark ist. Hier leben die seltenen Sansibar-Stummelaffen, Meerkatzen und super viele Schmetterlings- und Vogelarten. Durch den Wald führt ein Pfad mit Informationstafeln. Man fühlt sich als wäre man mitten im Dschungel. Nach etwa einer Stunde ist man durch. Eine super schöne Abwechslung zum Strand-Alltag.

Preis: ca. 15.000 TSH (7,50 €) Eintritt

IMG_3264


 

5. mnemba Atoll

Mnemba ist eine winzige Insel, etwa 1,5 Stunden von Sansibar entfernt. Es geht allerdings nicht um die Insel selbst, sondern um das drum herum. Hier ist eines der besten Tauch- und Schnorchelreviere Afrikas. Du findest zahllose Fische und Korallen.

Die Fahrt im Dau ist etwas holprig – nichts für Leute die schnell seekrank werden. Dort angekommen ist es aber einfach nur traumhaft. Wie zu erwarten ist der Ausflug nicht gerade billig, aber wenn Tauchen auf Sansibar, dann hier!

Preise: 45 $ fürs Schnorcheln und 95 $ fürs Tauchen (beides inkl. Fahrt und Mittagessen)

thumb_IMG_1907_1024


 

Hier noch eine weitere Tour, die du machen könntest, aber vielleicht nicht solltest:

Dolphin tour

Im Süden der Insel hast du die Möglichkeit mit Delphinen zu schwimmen. Vor der Küste des Ortes Kizimkazi fährst du mit ca. tausend anderen Touris auf einem Boot umher und suchst die Delphine. Entdeckt der Fahrer sie, rast er darauf zu tun du springst ins Wasser, um ein paar Sekunden mit ihnen zu verbringen, bevor sie verängstigt wieder abhauen.

Die Dolphin Tour ist immer noch eine große Touristenattraktion, ich finde sie aber äußerst fragwürdig. Klar sind Delphine großartige Tiere. Wer würde nicht gerne mal mit einem schwimmen? Das Geschehen gleicht aber eher einer Delphinjagd. Die Boote treiben die Tiere in die Enge, nur damit ein paar dumme Reisende bei ihrer Dia-Show zuhause damit angeben können. Ob das so tierfreundlich ist wage ich mal zu bezweifeln.


 

Was hältst du von diesen Ausflügen auf Sansibar? Würdest du einen davon machen, wenn du dort bist? Warst du auf einem vielleicht sogar schon?

6 Gedanken zu „5 Ausflüge, die du auf Sansibar machen kannst

  1. Kathrin sagt:

    Hallo Mimik,
    Danke für deinen schönen und hilfreichen Beitrag. Wollen in zwei Wochen nach Sansibar reisen und finde deine Tipps toll.
    Liebe Grüße Kathrin

      • Mimi sagt:

        Hallo Kathrin,
        das freut mich zu hören! Ich bin mir sicher, dass ihr Sansibar toll finden werdet. Was genau willst du denn wissen? Und wo auf Sansibar werdet ihr sein?

  2. Sandra sagt:

    Hallo Mimi,

    wir verbringen Anfang Juni 17 unsere Flitterwochen auf Sansibar und wollen auf jeden Fall die Spice-Tour (1) machen und Stone Town (2) ansehen. Wo hast du zu den angegebenen Preisen die Touren gebucht? Die meisten Anbieter liegen bei (1) ab 35 € und (2) ab 55 € p.P.
    Wir wollen möglichst in ganz kleiner Gruppe oder gar alleine die Touren machen.

    Vielen Dank vorab für die Infos, Sandra & Gary

    • Mimi sagt:

      Hallo Sandra & Gary!

      Das hört sich ja toll an. Dann erstmal Glückwunsch zur Verlobung / Hochzeit! Ich bin sicher ihr werdet eine tolle Zeit auf Sansibar haben.
      Ich habe beide Touren in meinem Hostel (Karibu Inn) gebucht. Das liegt super zentral, neben dem „Upendo Means Love“. Der angebotene Preis war ein kleines bisschen höher, aber mit etwas Verhandlungsgeschick kriegt er es sicher auch billiger. Wenn ihr die Touren alleine machen wollt, müsst ihr allerdings mit höheren Preisen rechnen. Vor allem die Spice Tour ist fast immer ausgebucht und ihr müsst euch den Guide mit ca. 10 anderen Leuten teilen.

      Wenn ihr noch fragen habt, dann meldet euch doch einfach!
      Liebe Grüße aus Thailand 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.